Alessandro Mendini

22 Produkt(e) gefunden

Grosse Ansicht Kleine Ansicht

  • Edge Wand- und Deckenleuchte

    A Preis: ab CHF 178,00
  • Anna G Korkenzieher

    Preis: ab CHF 45,00
  • Tasche XL

    Preis: ab CHF 22,90
  • 11

    Proust Sessel

    Preis:

    Regulärer Preis: CHF 14.935,00

    Special Price CHF 13.299,00

  • Magis Proust Sessel multicolor

    Preis: CHF 1.455,00
  • Magis Proust Sessel

    Preis: ab CHF 885,00
  • Crystal Palace Wanduhr

    Preis: ab CHF 91,00
  • 22

    Crystal Palace Wanduhr grün

    Preis:

    Regulärer Preis: CHF 89,00

    Special Price CHF 69,00

  • Roy Hocker

    Preis: ab CHF 225,00
  • Anna Pepper Pfeffermühle

    Preis: CHF 89,00
  • Anna Stop 2 Flaschenverschluss

    Preis: ab CHF 25,00
  • Anna Timer Kurzzeitmesser

    Preis: CHF 74,00
  • Anna Gong Etagere

    Preis: CHF 189,00
  • Alessandro M Korkenzieher

    Preis: ab CHF 39,00
  • Parrot Korkenzieher

    Preis: ab CHF 52,00
  • Crack Nußknacker

    Preis: CHF 69,00
  • Tegamino Bratpfanne

    Preis: CHF 100,00
  • Proust Tablett

    Preis: CHF 55,00
  • Con-centrici Tablett

    Preis: CHF 55,00
  • Alessini Kinderbesteck

    Preis: CHF 27,00
  • Proust Kindergeschirr

    Preis: CHF 65,00
  • Con-centrici Kindergeschirr

    Preis: CHF 65,00

22 Produkt(e) gefunden

Grosse Ansicht Kleine Ansicht

Alessandro Mendini

Alessandro Mendini, geboren 1931 in Mailand, ist schwer als Designer zu fassen: »Unser Oeuvre ist eine kontinuierliche Kombination aller Teile,« beschreibt er bezeichnenderweise selber. Starten wir vorne: Alessandro Mendini studiert bis 1959 Architektur am Mailänder Polytechnikum, arbeitet in verschiedenen Architektur- und Design-Studios und freundet sich Anfang der 70er Jahre mit der Protestbewegung »Radical Design« an, die jedwede Gestaltung kritisch betrachtet und auf Notwendigkeit abklopft. Aus dieser Bewegung begründet er 1973 die Gruppe »Global Tools« mit und kooperiert 1979 mit Ettore Sottsass und Michel De Lucchi das »Studio Alchimia«.

Ebenso wie Achille Castiglioni fördert Alessandro Mendini das italienische Design, in dem er erstens kritisch über Architektur und Produktdesign in einschlägigen Zeitungen schreibt, später die Architektur- und Wohnzeitschriften »Casabella« (1970-76), »Nodo« (1977-81) und »Domus« (1979-85) verlegt. Zudem gründet er 1982 die erste postgraduale Design-Schule »Domus Academy« in Mailand mit. Erst 1989 startet Alessandro mit seinem Bruder Francesco das »Studio Mendini«, um vor allem Architektur-Projekte zu realisieren wie das Groninger Museum in den Niederlande, das gemeinsam mit Philippe Starck, Frank Stella und Michele de Lucchi erstellt wurde, oder der Paradise Tower in Hiroshima, wobei die Brüder viel Wert auf Teamarbeit legen und Gastarchitekten zur Realisation großer Projeke hinzuziehen.

Bekannt wird Alessandro Mendini durch sein sogenanntes »Re-Design« Ende der 70er Jahre: Bekannte Alltagsobjekte werden durch Farben und neuen Kombinationen in ungewöhnliche, teilweise ironische Beziehungen gesetzt. So überarbeitet er bekannte Sitzmöbel wie Marcel Breuers Wassily-Sessel oder schafft den ausschweifenden Proust Sessel in sagenhaftem Pointillismus-Muster, den Cappellini in hochwertiger, textilener Ausführung auf Buchenholzgestell produziert oder Magis augenzwinkernd in wetterfester Kunststoff-Ausführung offeriert. In den 90ern schafft Alessandro Mendini auch den Durchbruch im Produktdesign: Seine »Anna« Küchenwerkzeuge für Alessi feiern weltweiten Erfolg.

Achtung! Information